Ortstermin mit der BI Linie 13

2016-02-01T00:00:00

Zu einem Ortstermin an der zurzeit nicht mehr von der Linie 13 angefahrenen Haltestelle Christian-Rink-Straße traf sich der Ortsverein mit Vertretern der BI Linie 13 und vielen interessierten Anwohnerinnen und Anwohnern dieses Viertels, darunter auch viele ältere Menschen, für die der Wegfall der Haltestelle weitere teilweise unwegsame Wege bedeutet. Weggefallen war diese Strecke, weil endlich auch das Neubaugebiet Schlangenzahl Bushaltestellen bekommen sollte und diese mit der neuen Streckenführung jetzt von der 13 bedient werden.

Inge Bietz, stellvertr. Vorsitzende des Ortsvereins und Stadtverordnete, hatte zuvor mit dem Verkehrskoordinator der Stadt, Ralf Pausch, über das Problem gesprochen und erfahren, dass über eine Lösungen bereits nachgedacht wird.  
Eine schnelle – aber vorübergehende - Erleichterung könnte die Einrichtung einer Behelfshaltestelle an der Ecke Robert-Sommer-Straße / Joh.- Seb.- Bachstraße für die Linie 1 sein. Eine dauerhafte, von den Anwesenden sehr positiv aufgenommene Lösung könnte darin bestehen, dass die 13 sowohl bis zum Wendehammer Schlangenzahl fährt als auch zum Wendehammer Dialysezentrum. Dies würde für die Busnuter/innen aus dem Schlangenzahl eine kleine aber vertretbare Verlängerung der Fahrzeit bedeuten. Ins Gespräch gebracht wurde deshalb noch eine andere Lösung. Andienung des Gebietes Schlangenzahl durch die Linie 3.

Deutlich wurde aber auch, dass für das gesamte Gebiet noch weitere Lösungen gefunden werden müssen, z. B. für die Bewohner/innen des neuen Pflegeheimes Maria-Frieden, da beide Wege – sowohl zur Endstation Schlangenzahl als auch zur Endstation Dialysezentrum nicht zumutbar und mit Gehilfen kaum zu bewältigen sind.

Wünschenswert wäre eine Linienführung bis zur Bernhard-Itzel-Straße. Nicht leicht zu realisieren, weil beim Bau des Quartiers Schlangenzahl festgelegt worden war, keine Durchfahrtmöglichkeiten vom Schlangenzahl (Tegutgelände) Richtung Gießener Ring zu ermöglichen.

Gießener Anzeiger von 1.2.2016: Vom Schlangenzahl zum Dialysezentrum